Home

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

Düxer Klaaf

Jedeechte, Rümcher un Verzällcher us Kölle

 

Düxer Klaaf 2015

 

Der 10. Düxer Klaaf am 25. Oktober 2015 war der bisherige absolute Höhepunkt!

Allein die, wie man so unschön auf neudeutsch sagt, „Location“ war der Knaller! Erstmals fand der Klaaf in der 28. Etage im KölnSKY des KölnTriangle-Turms statt. Wir können Nicole und Michael Stern nicht genug danken für ihre großherzige Einladung in ihre Räume. Von dort oben bekommt das kölsche Lied von Ludwig Sebus „Lor ens vun Düx noh Kölle“ (Schau mal von Deutz nach Köln) seine wahre Bedeutung. Der Blick auf unsere Stadt ist atemberaubend.

Dementsprechend hatten wir mit vielen Gästen gerechnet und uns auf 300 Personen eingerichtet. Leider geht es nicht immer so glatt, wie man das gerne hätte. Am Donnerstag vor der Veranstaltung erfuhren die Bürger der Stadt Köln, dass der angemeldete „HoGeSa-Aufmarsch“ von der Polizei am Breslauer Platz zum Barmer Platz in Deutz verlegt wurde. Natürlich fand dann auch „spontan“ die Gegendemo in Deutz am Ottoplatz statt. Damit wurde Deutz quasi zum Notstandsgebiet erklärt!

Am Ottoplatz befindet sich auch der Eingang zum KölnTriangle-Turm. Wir mussten innerhalb von 2 Tagen entscheiden, ob wir den Klaaf absagen mussten oder ob wir dem alten Kölner Sprichwort „Et hät noch immer jot jejange!“ folgen sollten. Nach Abwägung aller Fakten haben wir uns dann doch entschlossen, die Veranstaltung durchzuführen. Der Einladung sind ca. 240 Personen gefolgt und haben das Programm des „Düxer Klaafs“ genossen.

Die große Zuhörerzahl verlangte natürlich von allen Beteiligten vollen Einsatz. Die Vortragenden brannten wieder einmal ein Feuerwerk an guter Laune ab. Das Programm stand unter dem Motto: „Et Bess us de letzte nüng Johre“ (Das Beste aus den letzten neun Jahren) und jeder Vortragende lief angesichts des begeisterten Publikums zur Höchstform auf.

Wieder einmal geht unser besonderes Lob an das arbeitende Personal. Unser Küchenteam konnte diesmal in der KölnSKY-eigenen Küche so richtig aus dem Vollen schöpfen. Die „Zapfstelle“ arbeitete sich einen Wolf und unsere famosen Bedienkräfte huschten fast geräuschlos und immer freundlich durch die Tischreihen.

Unser Publikum, welches unter Bedenken in den Turm gekommen war, kam voll auf seine Kosten und applaudierte begeistert. Es sang, wie immer gekonnt geführt durch unsere One-Mann-Big-Band Herbert Terhag, fröhlich die vorgeschlagenen Lieder und so bemerkte kaum jemand, dass die Veranstaltung gut 4 Stunden dauerte und damit länger war als jemals zuvor.

Als am Ende abgerechnet wurde, konnten wir, nach Abzug der entstandenen Kosten, insgesamt 3.050.- € an "Himmel un Ääd e.V. - För Kindersielcher en Nut" abführen. Dieser Betrag ist allein durch unsere Gäste zustande gekommen, die neben ihrer Spende auch hinreichend verzehrt haben. Dafür sprechen wir allen Besuchern unseren herzlichen Dank aus!

Abgerundet wurde dieses tolle Ergebnis durch eine private Spende über 500.- €, die spontan abgegeben wurden. So können wir wieder einmal voller Stolz auf eine gelungene Veranstaltung zurückblicken, die, neben sehr viel Spaß für alle Beteiligten, besonders Kindern in Köln zugute kommt. Mehr kann man schlechterdings nicht erwarten.

Leider hat uns Herbert mitgeteilt, dass er aus gesundheitlichen Gründen im nächsten Jahr nicht mehr dabei sein könnte. Schweren Herzens mussten wir seine Entscheidung akzeptieren und wünschen ihm alles Gute. Schließlich und endlich war er acht Jahre mit dabei und wird uns fehlen. Ganz herzlichen Dank, lieber Freund!

Aber es gibt auch eine gute Nachricht! Wir haben das Signal erhalten, dass der 11. Düxer Klaaf im Jahr 2016 wieder im KölnSKY stattfinden kann und wird.

Das Programm finden Sie hier: